Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles


Antrag: Keine Fällung weiterer Platanen in der Kaiserstraße!

Wie bekannt wurde, sollen Anfang 2023 weitere zwölf der verbliebenen 48 (von ehemals 66) Platanen in der Kaiserstraße gefällt werden. Über die vergangenen Jahre wurden im Zuge von Umbaumaßnahmen bereits 18 Platanen in der Kaiserstraße gefällt. Viele Bürger*innen sind verwundert über diese Maßnahme und lehnen einen weiteren Kahlschlag von Bäumen in der Innenstadt ab. Auch aus unserer Sicht ist die Fällung gesunder, noch vergleichsweise junger Bäume nicht nachvollziehbar und muss daher zurückgenommen werden. Nicht nur aus ökologischer Sicht, sondern auch aus klimarelevanten Gesichtspunkten widersprechen wir einer Fällung der Platanen und fordern in einem Antrag an den Gemeinderat, dass möglichst alle Platanen durch geeignete Maßnahmen erhalten und durch Pflanzung mit Zürgel- oder anderen Bäumen ergänzt werden sollen.

Die hochgewachsenen Platanen in der Kaiserstraße sind angesichts ihrer für das Stadtklima bedeutenden Stellung unbedingt zu erhalten. Argumente, wie ein schiefer Wuchs bzw. eine „untypische Wuchsform“ sind aus unserer Sicht nicht ausreichend, um ein Fällen der Bäume zu rechtfertigen.

Der diesjährige Sommer sollte vor Augen geführt haben, wie wichtig diese großen Bäume sind. Nicht nur, dass sie direkten Schatten spenden und der Aufheizung des Straßenraums entgegenwirken, sondern sie verbessern durch ihre Sauerstoffproduktion ebenfalls die Stadtluft und das Stadtklima – und tragen damit auch zu einer erhöhten Aufenthaltsqualität in der Kaiserstraße bei. Bis nachgepflanzte Bäume eine solche Größe entwickeln, können Jahrzehnte vergehen. Um wieder auf eine insgesamt ausreichende Anzahl an Bäumen in der Kaiserstraße zu kommen, halten wir eine Nachbepflanzung durch Zürgel- oder andere Bäume bei Erhalt der Platanen für sinnvoll.